Termine 2020

Finissage am
Sonntag, 1. November, 14 Uhr*

»ANDERE ANSICHTEN«

Antje Burr & Jürgen Oppermann
Malerei & Skulptur

Die Veranstaltung findet, unter Einhaltung der aktuellen geltenden Bestimmungen von Bund und Ländern zum Schutz gegen die Covid-19 Erkrankung, statt. Einschränkungen: Zutritt nur mit Mund- und Nasenschutz.

Stand: 27.10.2020

Die Anzahl der Gäste ist begrenzt. *Deshalb bitten wir Sie um Ihre Anmeldung unter info@artkapella.de. Die Veranstaltung findet in der art Kapella statt. Für alle weiteren Gäste steht Außenbereich zur Verfügung und der Einlass in die Ausstellung, um die Anzahl der Gäste im Innenraum zu begrenzen, wird durch unsere Mitarbeiter geregelt.

Am Sonntagnachmittag geht diese schöne Ausstellung zu Ende. Doch Sie haben noch die Möglichkeit an diesem Tag die Werke in der art Kapella zu erleben. Kommen Sie mit dem Kurator Axel Görig ins Gespräch und das selbstverständlich mit dem nötigen räumlichen Abstand.

Die Berlinerin Antje Burr zeigt aktuelle Arbeiten. Es entstehen Landschaftsstrukturen oder Farbräume vor den Augen der Betrachter. Sie trägt erdfarbene und warme Farben, meist ist es Acryl, auf raue Holzoberflächen auf. Durch die besondere Bearbeitungstechnik der Oberfläche entsteht eine Art Dreidimensionalität, die den Bildern eine Tiefenwirkung verleihen. Mit einer enormen Farbenvielfalt und einem kräftigen Duktus auf der Oberfläche, gelingt es ihr eine einzigartige Atmosphäre im Bildraum zu schaffen. Die reale Landschaft wird am Ende nur durch die Augen der Betrachter, die Assoziation oder die Fantasie der Rezipienten sichtbar. Antje Burr fing schon früh mit ihrer künstlerischen Arbeit an. Viele Jahre konnte sie sich als studierte Grafikdesignerin ihre Lebensgrundlage sichern. Die Malerei hat sie nie aufgegeben. Ihre Sehnsuchtslandschaft ist die Ostsee. Viele Werke spiegeln dies wider. Zahlreiche Galerien an der Ostseeküste zeigen kontinuierlich ihre Bilder. Auch national und international nahm sie an zahlreichen Ausstellungen und Messen teil und erhielt Preise für ihr künstlerisches Wirken.

Einblick in die Ausstellung © Foto: Gerlinde Oppermann

Der in Leipzig lebende bildende Künstler Jürgen Oppermann erschafft Skulpturen, die zusätzlich durch ihre arteigenen Oberflächen einen haptischen Eindruck vermitteln. Oppermann ringt, im positiven Sinne mit unterschiedlichen Formensprachen. Sein bevorzugtes Material ist Ton. Aus ihm formt er anmutige, realistische Skulpturen, abstrahiert die Bewegung von Körpern bis hin zu expressiven Werken. Seine Handschrift ist schwungvoll, sein Sujet ist u.a. den Menschen in Beziehung zu seiner Umgebung zu setzen. Jürgen Oppermann experimentiert gerne und gibt sich dann erst zufrieden, wenn der Ton zur Skulptur geworden ist und nach dem Brennvorgang kein Riss im Scherben ist. Diesen Prozess eine Figur aus Ton zu schaffen, sie aufzubauen hat er sich über viele Jahre angeeignet und verfeinert.

»ANDERE ANSICHTEN«

Antje Burr & Jürgen Oppermann
Malerei & Skulptur

 

 

Wir würden uns sehr freuen Sie begrüßen zu können.

 

 

 

 

 

 

Öffnungszeiten:

Jeweils dienstags und mittwochs von 13 bis 17 Uhr, samstags und sonntags von 13 bis 17 Uhr können Sie die aktuelle Ausstellung besichtigen.

Wir bitten Sie um Verständnis, dass der Zutritt in die Ausstellungen nur für eine begrenzte Personenzahl möglich ist. 
Bitte achten Sie auf den Mindestabstand und betreten Sie unsere Galerie mit Mund- und Nasenschutz.

Rückblick 2020

Vernissage:
Sonntag, 20. September, 14 Uhr*

Laudatio: Dr. phil. Carla Wagner
Begrüßung: Axel Görig, Kurator
Musikalische Begleitung: Anna Maria Maak am Flügel

»art Kapella Schkeuditz – ein Rückblick« – ESSENZEN – Kunst in Schkeuditz

Mit Werken von Heinz Häse, Wolfgang KE Lehmann, Edith Müller-Schkeuditz, Heinz Mutterlose, Elisabeth Mutterlose-Schittko, Stephan Voigtländer, Günter Rackwitz u.a.
Dank an die Leihgeber: dem Sammler B. Heinrichen, der Stadt Schkeuditz, Viola Stefan, Familie Kuhnt, Uta Häse

Finissage am 13. September, 14 Uhr

Sonntag, 6. September, 17 Uhr

Sommerkonzert III* Musikalisch-literarische Veranstaltung in der art Kapella Schkeuditz

Unter dem Titel »Manchmal trifft man einen, der ist wie Licht« las die Schauspielerin Mechthild Scrobanita Gedichte von Eva Strittmatter, die, was nur wenigen bekannt sein dürfte, als meist gelesene und auflagenstärkste deutsche Lyrikerin der Gegenwart gilt. Die Lesung wurde musikalisch umrahmt von Musik für Flöte und Gambe, dargeboten von Brunhild Fischer und Doris Linde, wobei das Spektrum der Stücke vom Barock bis zu freien Improvisationen reichte.
 

Higlights am Freitag, den 04.09.2020 waren:

ab 16 Uhr Begrüßung: Petra Kießling, danach kommen wir ins Gespräch
um 17.30 Uhr: Sommerkonzert II mit »Isle of Sounds«*

Die drei Frauen fanden sich 2017 zu einer Band mit irischer, schottischer und amerikanischer Folkmusic zusammen.
Marion Quitz spielt die Laute, die Harfe und das Gemshorn, Conny Bengsch tritt mit der Gitarre auf und Constance Griebsch mit der Geige.
von 20.00 bis 24.00 Uhr in ganz Schkeuditz:

Eröffnung der »24. Schkeuditzer Kulturtage 2020« unter dem Motto:
»Endlich wieder Kultur – Kulturwoche 2020«
mit einer Lichtinszenierung »colorful – bunt« [Kultur ist bunt und Kultur bringt Farbe in das Leben]
Zur Eröffnung der diesjährigen Kulturtage werden sechs Schkeuditzer Kultureinrichtungen (Stadtmuseum, Kulturhaus Sonne, Villa Musenkuss, Stadtbibliothek, art Kapella und die Bühne am Biedermeierstrand) bei einer Lichtinszenierung im Zeitraum von 20.00 bis 24.00 Uhr in buntem Schein erstrahlen.
Die Ausstellung war an diesem Abend geöffnet bis 23 Uhr

Intermezzo* am 26. Juli, 14 Uhr
Lisa Wölfel & Theresa Rothe

Malerei & Objekte: Ausstellungsdauer: 14. Juni bis 9. August 2020

Musikalisch wurde der Sonntagnachmittag von Anja Halefeldt am Flügel begleitet.

Motiv Montage

In der Ausstellung der Galerie art Kapella Schkeuditz, die an diesem Tag zu Ende geht, begegnen sich zwei Künstlerinnen mit ihren Werken. Lisa Wölfel lebt in Leipzig, studierte an der Kunsthochschule in Nürnberg  und war Meisterschülerin bei Prof. Thomas Hartmann. Sie ist Zeichnerin und Malerin. Ihre Werke bestechen durch ihre große zeichnerische oder malerische Gestik und überzeugen in ihrer dynamischen Ausführung. Lisa Wölfels Sujets sind wie Aufzeichnungen menschlicher Lebenswelten. Theresa Rothe hat in Dresden studiert und ist derzeit Meisterschülerin bei Prof. Wilhelm Mundt ebenda, lebt in Leipzig und präsentiert in der Galerie art Kapella ihre skurril anmutenden Objekte. Ihre Formensprache überzeichnet zeitkritische Inhalte. Materialien wie Stoffe oder Plüsch kontern die künstlerische Idee. Erneut erwartet die Gäste der Galerie art Kapella Schkeuditz eine spannende Ausstellung.

Sonntag, 28. Juni, 15 Uhr
Sommerkonzert I:

Musik für Klavier: »Beethovens Geist« – Essenz künstlerischer Visionen zu Ludwig van Beethoven´ von Sef Albertz, mit Anna Maria Maak am Flügel

Vernissage*
am
14. Juni, 14 Uhr
Lisa Wölfel & Theresa Rothe

Finissage* mit Musik und Gesprächen
am
Sonntag, d. 7. Juni, 14 Uhr

»neue positionen«
Werke der Malerei und Grafik von jungen Künstler*innen aus Leipzig

Die Ausstellung zeigte Werke junger Künstler*innen. Einige sind Studierende des 1. und 2. Studienjahres an der HGB und zwei sind Absolvent*innen aus Wismar und Berlin, die an der HGB Leipzig ihr Studium fortsetzen.

An diesem Nachmittag, den letzten Tag der Ausstellung, hatten Nathanael Uhlig, sein Bruder und Alexandra Ellerbrock für die Gäste musiziert.

Ausstellende Künstler*innen: » Alexandra Ellerbrock » Kristina Hajduchova » Felix Lorenz » Erik Schubert » Nathanael Uhlig

Rundgang

Impressionen und Bilder aus der Ausstellung

Ausstellungszeit: 26. April bis 7. Juni 2020

v.l.n.r. » Kristina Hajduchova » Alexandra Ellerbrock » Erik Schubert » Felix Lorenz » Nathanael Uhlig
v.l.n.r. » Kristina Hajduchova » Erik Schubert » Alexandra Ellerbrock » Felix Lorenz » Nathanael Uhlig

 

Kuratorinnen: Gabriele Sergel und Petra Kießling

Rückblick 2019

Neujahrsempfang & Finissage am Sonntag,
12. Januar, 14 Uhr

HIN UND WEG. SCHKEUDITZER GESCHICHTEN ZWISCHEN BAHNEN

PRÄSENTATION DES PROJEKTES
MIT SCHKEUDITZER ZEITZEUGNISSEN
Schkeuditzer Bürgerinnen und Bürger lassen teilhaben an ihrem Blick auf die Stadt. Während des zweijährigen Projektes wurden Stimmen, Recherchen und Materialien gesammelt und ausgewertet.
Entstanden ist neben der Ausstellung ein Radiofeature, welches zur Ausstellungseröffnung live auf Radio Blau ausgestrahlt wurde.
Weitere Informationen 

30. November 2019: 12 Uhr
Feierliche Eröffnung des Adventsmarktes mit dem Chor Art Kapella

Zum Schauen: Eine Eisenbahn von der IG Modellbahn; eine Auswahl der selbstgebauten Pyramiden von Familie Künzel aus Schkeuditz; Weihnachtssterne aus Papier von Frau Gawlak oder Schnitzereinen von Herrn Schäfer aus Papitz; Zum Mitmachen: Aquarellmalen mit Petra Jentsch oder ein Selfie zum Mitnehmen.


Eröffnung zur Abschlusspräsentation »
HIN UND WEG. Schkeuditzer Geschichten zwischen Bahnen

Sonntag 17. November 2019
13.30 Uhr Galerie art Kapella

Schkeuditzer Bürgerinnen und Bürger lassen uns an ihrem Blick auf die Stadt teilhaben. Was macht diese Stadt aus? Während eines zweijährigen Projektes wurden Stimmen, Geschichten und Materialien gesammelt und ausgewertet. Entstanden sind eine Ausstellung sowie ein Radiofeature, das zur Eröffnung live auf Radio Blau ausgestrahlt wird. Erleben Sie außerdem die Uraufführung des Soundtracks aus dem Feature des Komponisten Knut Müller und den Chor Art Kapella live.                              weiterlesen »

 

Foto: Sebastian Kiss, 2018


Projekt erfolgreich abgeschlossen!
ROOMBOOM 

RoomBoom – der Name ist Programm. Eine Kreativexplosion, deren Nachbeben man noch weit über die sächsische Landesgrenze wahrnehmen dürfte. Ein kulturelles Spektakel mit Tiefenwirkung, denn hier im Epizentrum Schkeuditz haben sich lokale und internationale Künstler*innen die Hand gegeben und gemeinschaftlich dem ehemaligen ZAW-Gelände einer Schönheits-Operation unterziehen. weiterlesen »
Wir waren Kooperationspartner.

Lutz Hirschmann & Günther Huniat
Zeichnungen /// Skulpturen

Finissage am Sonntag, den 10. November

© Lutz Hirschmann: »Der Freimaurer«, 2015, Zeichnung, 100 x 70 cm © Günther Huniat »In Positur«, Material: Sandstein, H/B/T 32 x 14 x 12 cm, 2003


Finissage: Ricarda Hoop /// Daniela Schönemann

Eine schöne Ausstellung geht zu Ende, lassen Sie uns gemeinsam den letzten Tag der Ausstellung erleben. Kommen Sie ins Gespräch mit den Künstlerinnen und genießen Sie am Sonntagnachmittag die wunderbaren Arbeiten von Ricarda Hoop und Daniela Schönemann im schönen Ambiente der art Kapella Schkeuditz.

© Daniela Schönemann »Wild (8) – 1«, Material: Ulmenholz, Tusche, 2019

© Ricarda Hoop: »Das Gehörn«, Blei, 30 x 40 cm, 2018

Ricarda Hoop /// Daniela Schönemann
22. August bis 29. September 2019

Vernissage am Donnerstag, 22. August, 18 Uhr
Einführung: Petra Kießling (Kuratorin)
im Anschluss, 20 Uhr, »Nacht der Industriekultur in Schkeuditz« – zwei Filme über die Geschichte des Flughafens in Schkeuditz und Führung gegen 21.30 Uhr durch die ehem. Räume des ZAW in der Heinrich-Heine-Straße. Musikalische Begleitung an diesem Abend: Anja Halefeldt am Flügel

 

_____ weiterlesen Rückblick 2019 »

Rückblick 2018 »


Wir werden unterstützt durch:

Stadt Schkeuditz

 

Bildende Kunst und Musik